AG: Mit Förderprogramm dem Nein zum Energiegesetz begegnen

In der Volksabstimmung zum neuen Energiegesetz vom 27.9.20 wurde die Vorlage sehr knapp mit 50.8% abgelehnt.

Die Nachwahlbefragung stellte fest, dass insbesondere die Hauseigentümer die Vorlage ablehnten aus Angst vor finanzieller Mehrbelastung. Der Grosse Rat hat nun nach sehr positiver Vernehmlassung im Sommer den Kredit für das Förderprogramm gesprochen. Die Energiefachstelle kann mit einem Budget von 75 Mio. für die Zeit von 2021 – 2024 rechnen. Das neue Förderprogramm tritt auf Frühling 2021 in Kraft.

Zurück